Swiss Ice Hockey Day >
< Flohmarkt am Swiss Ice Hockey Day
Donnerstag, 09.10.2014 18:49 Alter: 5 Jahr/e
Kategorie: BHV-News

Interview mit Christian Müller

Die letzten Vorbereitungen für das 1. Heimspiel des EHC Basel KLH sind im vollen Gang. So werden unter anderem in der Arena die letzten Werbeflächen auf und neben dem Eis platziert. Eine Millimeterarbeit. Mitten drin ist Christian Müller, Vorstandsmitglied, zuständig für Sponsoring und Event und momentan überall gefragt und gebraucht. Grund genug für Reto Büchler sich mit Christian zu unterhalten.


Christian, was war Dein erster Gedanke als die Sharks in den Konkurs geschickt wurden?

Sch... . Ich war geschockt, stellte mir die Frage wie es nun mit dem 1. Liga Team und den Junioren weitergehen soll. Glücklicherweise wurde nun das Farmteam relativ schnell zum Fanionteam.

Das bedeutet nun unerwartete Mehrarbeit für Dich?

Das ist so. ich bin nach dem Konkurs angefragt worden, ob ich auf Mandatsbasis bis Ende Jahr zu 100% das Resort Sponsoring und Marketing übernehmen könnte.

Du bist selbständig und hast eine eigene Event- und Marketingfirma, die PL Sport Consulting GmbH. Wie schaffst Du das? Arbeitest Du 24 Stunden am Tag?

Es hat gerade gepasst für mich, da es im September/Oktober noch keine Winter-Events gibt, welche ich organisiere. Derzeit steht hier "nur" Büroarbeit an. Man kann grob sagen, dass ich derzeit von 7 Uhr bis 19 Uhr für den EHC Basel unterwegs bin und anschliessend noch für meine Firma arbeite. Trotz diesem Mehraufwand macht die Arbeit Spass und ist sehr interessant.

Was passiert nächstes Jahr, wenn Dein Mandat ausläuft?

Wenn die Perspektive gut ist, kann ich mir vorstellen über das Jahr hinaus weiter zu machen. Wichtig für mich ist zu wissen, was nächstes Jahr passiert.

Christian, wie bist Du eigentlich zum EHC Basel gekommen?

Durch meinen Sohn. Er hat in einigen Nachwuchsmannschaften der EHC Basel Young Sharks gespielt. Dies hat dann auch die Faszination für Eishockey in mir geweckt. Vor 5 Jahren kam dann eine Anfrage, ob ich mir nicht vorstellen könnte, im Vorstand des EHC Basel KLH mitzuarbeiten.

Was sind aktuell Deine Aufgaben?

Sponsoren suchen, die freien Werbeflächen verkaufen, die Arena Vermarktung, das Programmheft. Dann das Daily Business wie Merchandising, Ticketing, Passiv Mitgliedschaften und auch die Kommunikation. Zudem arbeiten wir schon an der strategischen Ausrichtung für nächste Saison.

Ich habe das Gefühl, dass Aufbruchsstimmung herrscht?

Ja, es ist durchaus Goodwill da. Die Umsetzung ist jedoch schwierig. Wir stellen aber ein extrem grosses Entgegenkommen von allen Seiten fest. So erhalten wir nun durch die Stadt Basel neu eine Unterstützung für die Nachwuchsabteilung an die Mietkosten für das Eis. Auch die Stadion Genossenschaft ist uns übrigens entgegengekommen. Ausserdem konnten bestehende Partner von der Sharks Sponsoring-Vereinigung auf die neue Situation adaptiert werden. Dies ist sehr erfreulich.

Wie ist Eure aktuelle Strategie?

Wir möchten auf einem stabilen Fundament eine Vorwärtsstrategie mit viel Innovation aufbauen.

Eigentlich sollte eine Stadt wie Basel eine NLA-Eishockeymannschaft haben?

Jawohl. 4 Teams gehören sicher in die NLA. Basel, Zürich, Genf und Bern. In diesen Städten sollte es genug Platz für Eishockey, Fussball und andere Sportarten haben.

Was hältst Du von der aktuellen 1. Mannschaft?

Wir haben ein gutes Potential und sehr viele Eigengewächse. Es ist jedoch noch "Feintuning" nötig. Auch sind die Leistungsträger noch nicht auf 100%. Ziel ist und bleibt die direkte Playoff-Qualifikation (Top 6).

Die Arbeitsgruppe Pro Eishockey Basel hat sich bereits 2x getroffen. Findest Du dies eine gute Sache?

Diese Arbeitsgruppe ist extrem wichtig. Da findet zwischen Verein, Fans und Gönner ein Informationsaustausch statt, was den Verein weiter nach vorne bringen wird.

Christian, ich danke Dir für das interessante Gespräch und lasse Dich nun wieder weiterarbeiten.